Mondwinkels Aphorismen


Aus den kleinen Freuden des Lebens
formt sich das große Glück.


Wer in seinen Träumen lebt, verdrängt die Wirklichkeit.
Wer seine Träume verwirklicht, der lebt!


In irrer Zeit, von Irren umringt
weißt du doch, du bist 'normal'.
Doch weil du nicht passt, in ihre Welt,
wirst du als 'Irrer' ausgeschlossen.


Nur wer gegen den Strom schwimmt,
kann neue Ufer erreichen.


Wenn Du immer mit den Wölfen heulst,
wird man Deine eigene Stimme niemals hören.


NORMAL ist, was die Masse macht.
Viel lieber bin ich UNNORMAL!


Im Kopf die Alltagsgedanken.
Am Tag die alltäglichen Taten.
Ich habe nirgends Platz,
für kreatives Sein.


Es gibt keine Freiheit ohne Grenzen.
Freiheit wird erst durch Begrenzung spürbar.
Grenzen geben uns Halt.
Aus Grenzenlosigkeit wird Haltlosigkeit.


Haltlosigkeit führt zu Angst oder aber Maßlosigkeit.
Und daran geht unsere Gesellschaft zugrunde.


Die drei größten Übel unserer Gesellschaft
sind ihr unstetes Treiben,
ihre Gier nach Neuem
und ihre Sucht nach Veränderung.


Wohlstand und Überfluss
machen uns unglücklich!










Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

7 Wege zur Zombifizierung